Ankündigung 16.02.2017

Dämmwahnsinn- oder macht Dämmen doch Sinn?

Kaum ein Thema wird so kontrovers diskutiert wie das Thema Wärmedämmung und Hausbelüftung. Kostenamortisation, Wohnqualität, Schimmel, Belüftungstechnik, Hygiene usw.- der Bauherr steht vor einer Fülle von Fragen, die noch dazu auch von Fachleuten unterschiedlich und teilweise widersprüchlich beantwortet werden.
Aus diesem Grund bietet die Wirtschaftsförderstelle des Landkreises Rosenheim dazu eine Informationsveranstaltung an, in der regionale Experten der Hochschule Rosenheim, einer Landkreiskommune und ortsansässigen Unternehmen aufzeigen, welche wirtschaftlichen und baulich interessanten Lösungsmöglichkeiten es gibt.

Programm (129.4 kb)

Ankündigung 16.02.2017

Photovoltaik gehört auf jedes Dach!

Der Rosenheimer Solarförderverein rosolar e.V. lädt alle Interessierten recht herzlich zu einem Vortrag am 16. Februar ein. Der Abend steht ganz unter dem Motto "Photovoltaik gehört auf jedes Dach". Der Referent, Herr Josef Staudt, wird dabei auf intelligente Lösungen für den Eigenverbrauch wie 12-V-Netze, das intelligente Haus oder Wärmepumpen eingehen. Zusätzlich wird das Themenfeld rund um Batteriespeicher und Elektromobilität und was es zu beachten gibt, erörtert.

weitere Informationen

Ankündigung 16.01.2017

Auch 2017 wieder Energieberatungstage im Landratsamt Rosenheim

Sie wollen Ihr Eigenheim sanieren oder interessieren sich für Fragen zum Thema Energie? Jeden zweiten Donnerstag im Monat bietet das Landratsamt Rosenheim allen Bauherren, Wohnungs- und Gebäudebesitzern die Möglichkeit einer kostenlosen Erstberatung durch erfahrene Energieberater. Die Beratung erfolgt nach Anmeldung in Einzelgesprächen. Dabei können Sie alle Fragen rund um Energieeinsparung und erneuerbare Energien kompetent und individuell klären.
Wenn Sie die Beratung in Anspruch nehmen wollen, ist lediglich eine Anmeldung erforderlich (08031-392-3406 oder wirtschaftsfoerderung@lra-rosenheim.de).

Alle Termine für 2017 finden Sie hier (206.5 kb)

Bericht 20.12.2016

Energie-Detektive auf heißer Spur

Groß war die Aufregung, als die Schülerinnen und Schüler der Klasse 4a der Grundschule Pang bei Rosenheim mit Thermometer und Luxmeter ihr Schulgebäude durchforsteten. Ihre Ergebnisse überraschten nicht: War es in einigen Räumen zu warm - sofort drehten die angehenden Energiedetektive die Heizung zurück. Die Beleuchtung war nach Meinung der Kinder "im grünen Bereich".
Das Projekt "Energie-Detektive" wird vom LandSchafftEnergie-Team am Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Rosenheim angeboten. Mitmachen können die 3. und 4. Klassen in der Grundschule. Georg Baumgartner freut sich über die bereits äußerst große Nachfrage zu diesem Angebot. Ziel ist es, die Kinder im Rahmen des Unterrichts im Fach HSU (Heimat- und Sachunterricht) für das Thema Strom und Erneuerbare Energien zu sensibilisieren. Dabei werden in drei Modulen die Themen von "Wo kommt der Strom her" bis hin zu "Wie können wir den Klimawandel stoppen" altersgerecht erarbeitet.
Überrascht waren die Kinder, wieviele elektrische Geräte jeder einzelne zuhause einsetzt. Als Hausaufgabe mussten die Schüler alle Geräte von zuhause auflisten. In der Klasse erfolgte dann die Diskussion, wie Toaster, Wäschetrockner oder Eierkocher denn mit der Ressource "Energie" umgingen, wodurch viele energiesparende Geräte, aber auch einige Energiefresser aufgedeckt wurden. Die Kinder waren mit solcher Begeisterung bei der Sache, das die Projektleiterin die Liste der Elektrogeräte vorzeitig schließen musste, da die Tafel bereits vollgeschrieben war.
Nach einem Abschlusstest, den alle Kinder mit Bravour bestanden, erhielt jeder einzelne ein Zertifikat, das ihn ab jetzt als "geprüften Energiedetektiv" ausweist sowie eine Visitenkarten mit Name und Titel.

weitere Impressionen zu den "Energie-Detektiven" finden Sie hier

08. bis 25. November 2016

Foto-Ausstellung zum Klimawandel

Der Klimawandel und die davon ausgehenden Gefahren für den Menschen und die Natur sind nicht erst seit der Klimakonferenz von Paris bekannt. Der Rosenheimer Klimaschutzmanager, Björn Freitag, hat passend dazu eine Fotoausstellung des renommierten US-amerikanischen Naturfotografen Gary Braasch nach Rosenheim geholt. Die ausdrucksstarken Bilder widmen sich sowohl den Ursachen und Folgen des Klimawandels als auch der Schönheit der Natur. Die Ausstellung, die im Rahmen der Umsetzung des Integrierten Energie-, Klima- und Umweltschutzkonzepts Rosenheim 2025 stattfindet, wurde am 08. November um 18 Uhr durch den zweiten Rosenheimer Bürgermeister, Anton Heindl, eröffnet. Als besonderes Highlight hat Frau Dr. Winter, Biologin und Gründerin des Vereins WissenLeben e.V. über den globalen Klimawandel referiert.
Die Ausstellung kann zwischen dem 08. und dem 25. November zu den Öffnungszeiten der Volkshochschule Stollstraße besucht werden. Der Eintritt ist frei.

Einladungskarte für die Ausstellung (9.9 mb)

Vorankündigung 01.12.2016

Energiewende- CO2-Ausstoß- Klimaziel: Möglichkeiten und Grenzen kommunaler Energienutzungspläne

Der Markt und die Volkshochschule Bruckmühl laden herzlich zum Vortrag über die Grenzen und Möglichkeiten kommunaler Energienutzungspläne ein. Der Referent, Prof. em. Dr.-Ing- Albert Staudt wird dabei sowohl auf die technischen Zusammenhänge und Hintergründe der Energieversorgung eingehen als auch mögliche Lösungsansätze darlegen. Dabei legt der Vortrag einen besonderen Fokus auf die Kommunen und geht auch auf die sehr bedeutende soziale Komponente der Energiewende ein.
Der Eintritt zur Veranstaltung ist frei. Eine Anmeldung nicht notwendig.

Pressemeldung zur Veranstaltung (129.2 kb)

Vorankündigung November 2016

"13. Tage des Passivhauskreises" vom 11. bis 13. November in Rosenheim und Traunstein

Der Passivhauskreis Rosenheim Traunstein e.V. lädt alle Interessierten zu den 13. Tagen des Passivhauses ein. Zwischen dem 11. und dem 13. November dreht sich im Landkreis Rosenheim und Traunstein alles um das Passivhaus. Am Samstag, den 12.11. haben Sie die Gelegenheit, eine Altbausanierung in Traunwalchen zu besuchen. Der Bauherr steht Ihnen dabei Rede und Antwort zu allen Fragen, die Sie haben. Am Sonntag. den 13.11. öffnen mehr als 20 Passivhäuser ihre Pforten. Dort können Sie sich nicht nur informieren sondern auch inspririeren lassen.

Diese Häuser sind zu besichtigen (1.8 mb)

weitere Informationen

Vorankündigung 05.11.2016

Große Energiemesse "Unsere neue Welt der Energie"

Am Samstag, den 05. November 2016 findet in der Inntalhalle in Rosenheim eine große Messe rund um das Thema Energie statt. In der Zeit von 10 bis 16 Uhr haben Sie die Gelegenheit, sich über die Einsatzmöglichkeiten von erneuerbaren Energien zu informieren. Dabei stehen Informationen in vielen Bereichen zur Verfügung:
- zur Stromerzeugung,
- zum Wohnkomfort mit wenig Energie und viel Behaglichkeit,
- zur Mobilität, ohne fossile Brennstoffe und ohne Schadstoffe,
- und natürlich für die Menschen in der Region, die einen Beitrag dazu leisten wollen.
Der Eintritt für die Messe des Rosenheimer Solarfördervereins ist frei.

Vorankündigung 29.10.2016

Rosolar-Elektroauto-Tour durch den Landkreis

Kurze Reichweite - hoher Preis. Das sind die Vorurteile, mit denen Elektrofahrzeuge heute kämpfen. Doch wie ist das in der Praxis? Wer ins Auto einsteigt, fährt damit durchschnittlich 15km, nur wenige Fahrten sind über 100km lang. Für fast alle Fahrten kann ein Elektroauto genutzt werden. Im Hinblick auf die Kosten sollte man genauer nachrechnen: Kaufprämie, Steuerbefreiung, geringere Wartungskosten als bei einem Fahrzeug mit Verbrennungsmotor. Kann eigener PV-Strom zum Laden genutzt werden, belaufen sich die Stromkosten auf weniger als 2 Euro pro 100km. Aber ein Elektroauto ist natürlich nur so umweltfreundlich wie der Strom, mit dem es fährt. Am besten ist es, diesen selbst zu erzeugen, z.B. mit der eigenen Solaranlage. Was nicht selbst erzeugt werden kann, sollte von einem Ökostromanbieter kommen- bevorzugt aus der Region.
Auftakt zur E-Mobil-Tour ist in Stephanskirchen. Dort besteht in der Zeitvon 9 bis 13:30 Uhr auf dem Rathausvorplatz die Gelegenheit, sich verschiedene Elektrofahrzeuge genauer anzuschauen und über die Erfahrungen aus der täglichen Nutzung direkt zu informieren. In der Zeit zwischen 11 und 12 Uhr wird in Amerang bei der Landmobile-Ladesäule (Schulgasse 3) Station gemacht. Gegen 12:30 werden die Teilnehmer beim Gasthof Höhensteiger in Eiselfing eintreffen. Um 14 Uhr geht`s dann weiter in Richtung Wasserburg. Hier kann man sich vor dem Verwaltunggebäude der Stadtwerke (Max-Emanuel-Platz 6) von 14:30 bis 15:30 Uhr informieren. Die Station in Wasserburg bildet den Abschluss der Rundfahrt.

Nachbericht 21.09.2016

Architektonisch und energetisch vorbildliche Wohnobjekte

Es gab viel zu besprechen, die Diskussionen waren angeregt und viele Fragen zu möglichen Heizungsvarianten, Energieeinsparung, Baukosten und Wohnklima wurden beantwortet. Die 65 Teilnehmer der diesjährigen Häuserfahrt wurden, trotz des wirklich schlechten Wetters, für ihr Interesse belohnt. Organisiert hatten die inzwischen schon traditionelle Häuserfahrt die Wirtschaftsförderstelle im Landratsamt Rosenheim und die regionale Architektenvereinigung RosenheimKreis e.V.
Durch die besichtigten Objekte wurde aufgezeigt, wie sowohl im Neubau als auch bei der Sanierung Lösungen gefunden werden können, die die Aspekte Nachhaltigkeit, Energieeffizienz, Wohnlichkeit und architektonischen Anspruch vereinen. Der Ausbau einer Scheune zu zwei Wohnungen mit Loft-Charakter, die Umgestaltung eines Siedllungshauses aus den 1940er Jahren mit modernem Anbau, die Kernsanierung eines ehemaligen Bauernhauses aus dem 16. Jahrhundert, bei dem freigelegte Grundmauern aus Naturstein in den Wohnräumen detailverbliebt gestalterisch integriert wurden, und etliche andere gelungene Umsetzungen wurden bewundert. Stolze Bauherren und ihre Architekten freuten sich über das große Interesse.