Meldungen und Ankündigungen

Bewerbung bis 29.03.2019

Bewerbung für 3. Energiezukunftspreis Rosenheim 2019

Die Initiative Energiezukunft Rosenheim (ezro) vergibt 2019 zum dritten Mal den Energiezukunftspreis Rosenheim. Dabei werden Innovationen von kommunalen und privatwirtschaftlichen Unternehmen sowie Gewerbebetrieben in der Region ausgezeichnet, die zu einer Energieeinsparung, Effizienzsteigerung oder einem Energiegewinn beitragen, einen nachhaltigen Ansatz verfolgen und deren Innovation übertragbar ist. Bewerben können sich Unternehmen und Gewerbebetriebe aus Stadt und Landkreis Rosenheim bis zum 29. März 2019. Weitere Informationen zum Energiezukunftspreis und Bewerbungsbogen finden Sie im nachstehenden PDF.

Bewerbungsbogen für Energiezukunftspreis 2019 (374.7 kb)

15. und 16. Februar 2019

Jahrestagung der bayerischen und österreichischen Solarinitiativen

Klimawandel stoppen – es ist höchste Zeit, legen wir los! Unter diesem Motto kommen die etwa 200 Bayerischen und Österreichischen Solarinitiativen am 15. und 16. Februar 2019 zu ihrer Jahrestagung in der Technischen Hochschule Rosenheim zusammen.

Bei diesen Treffen geht es schon lange nicht mehr allein um Solarenergie, sondern um alle Aspekte des ökologischen Umbaus der Energieversorgung. Auch der sparsame und effiziente Umgang mit Energie spielt eine Rolle, ebenso wie gesellschaftliche und politische Entwicklungen.

Am ersten Tag der Veranstaltung kommen hochkarätige Wissenschaftler zu Wort: Die Professoren Dr. Georg Kaser, Dr. Wolfgang Seiler, Dr. Bruno Burger und Dr. Volker Quaschning machen den Teilnehmern deutlich, warum der Klimawandel schnellstmöglich gestoppt werden muss und welche Strategie dazu notwendig ist.
Der abendliche Vortrag von Professor Dr. Harald Lesch „Lass mich doch in Ruh‘ mit deinem …-Klimawandel“ richtet sich an die Allgemeinheit und ist daher auch öffentlich zugänglich.

Am zweiten Tag geht zunächst Hans-Josef Fell, ein Urgestein der Energiewende, auf aktuelle Erneuerbare-Energien-Themen und das Volksbegehren zum Klimaschutz ein. Praxisorientierte Vorträge aus vielen Bereichen zeigen dann auf, wie man vor Ort der Energiewende zum Durchbruch verhelfen kann. Der Motivationsaufruf des Bergsteigerduos Huber Buam schließt die Veranstaltung ab.

Mehrere Exkursionen in der Stadt Rosenheim, eine Fachausstellung und ein Extra-Raum für Gespräche schaffen weitere Möglichkeiten zur Information, Diskussion und Vernetzung.
Lokale Akteurinnen und Akteure der Energiewende sind herzlich aufgerufen, die Veranstaltung an einem oder an beiden Tagen zu besuchen!

Die Anmeldung zur Veranstaltung erfolgt ausschliesslich über ein Buchungsportal unter nachstehenden Link.

Das vorläufige Programm (Stand 12.12.2018) steht nachstehend als PDF-Download zur Verfügung.

Weitere Informationen finden Sie unter https://www.rosolar.de/absi-treffen-2019.html .

Programm ABSI-Treffen 2019 (1 mb)

Link zu Buchungsportal

06.12.2018

Vortragsreihe DUSCHL Ingenieure "Saubere Energie aus eigener Hand - Machen wir!"

Zwei Referenten haben an diesem Termin vorgestellt, wie sie und mit welchen Projekten sie das Thema "saubere Energie" angehen.

Herr David Schmidner, M.Sc., von der Bürgerenergie Chiemgau e.G. hat dabei eine Möglichkeit vorgestellt, wie jeder einen Beitrag zur Energiewende leisten kann. Herr Schmidner berichtete zudem über die Ziele und über erfolgreich umgesetzte Anlagen der Genossenschaft Bürgerenergie Chiemgau.

In einem zweiten Vortrag beschäftigte sich Herr Dipl.-Ing. Gilbert Vogler, Stadtwerke Rosenheim mit dem Themenfeld der virtuellen Kraftwerke und deren Nutzungsmöglichkeiten.

Weitere Informationen bitten wir dem nachstehenden Nachbericht der Veranstaltung zu entnehmen.

Nachbericht zur Vortragsreihe (689.4 kb)

November 2018

Energie im Milchviehbetrieb sparen - Energieberater zeigt Potenziale auf

Die Milchgewinnung bietet das größte Energieeinsparpotenzial für einen Milchviehbetrieb. Wo genau die Stellschrauben liegen, verdeutlichte Martin Freiberger, Energieberater am Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (AELF) Rosenheim den Landwirten im Rahmen ihres Milchvieh-Arbeitskreis-Treffens im November 2018. Dieses startete auf dem Milchviehbetrieb eines der Arbeitskreismitglieder im Landkreis Rosenheim, bei dem Martin Freiberger im Vorfeld einen Energiecheck durchgeführt hatte. Weitere Informationen hierzu finden Sie auf der nachstehend verlinkten Website des Amtes AELF Rosenheim.

Link zu Artikel "Energie im Milchviehbetrieb sparen"

Vortrag 28.11.2018

Tiefengeothermie - Brückentechnologie oder Schlüssel zu einer erfolgreichen Energiewende

Vortrag im öffentlichen Ingenieurwissenschaftlichen Kolloquium der Technischen Hochschule Rosenheim in Zusammenarbeit mir der VDI-Bezirksgruppe Rosenheim.
Referent: Ferdinand Flechtner, M.Sc.
19:00 - 21:00 Uhr
Raum: E-Gebäude, E0.02

Der Eintritt ist frei

Vortrag 13.11.2018

Der Klimawandel - Grundlagen und Debatten

Der Klimawandel ist sicherlich eine der zentralen gesellschaftlichen Herausforderungen des 21. Jahrhunderts. Der Vortrag gibt einen Überblick über die physikalischen Grundlagen und zu erwartenden Folgen des modernen Klimawandels und skizziert Implikationen für die Klimapolitik. Dabei wird auch auf kritische Einwände eingegangen, die die öffentliche Debatte zu diesem Thema seit Langem begleiten.
Referent: Hr. Dr. Georg Feulner (PIK - Potsdamer Institut für Klimafolgenforschung)
19:30 Uhr im Walter-Schatt-Saal (B0.23)

Der Eintritt ist frei

Veranstaltung 13.11.2018

Energieeffizienz in Unternehmen

Energieeffizientes Wirtschaften: Welche Strategien verfolgen Unternehmen aus der Region? Wie kann man als Gemeinschaft dem Einzelnen ein Vorbild sein? Welche Vorteile hat ein erfolgreiches Energiemanagementsystem und wie kann dieses aussehen? Eine Plattform für diese und weitere Fragen bot der unternehmerische Austausch bei der Schattdecor AG in Thansau, die als erstes regionales Unternehmen im Zuge der neuen Veranstaltungsreihe „Energieeffizienz in Unternehmen“ ihre Energiestrategie vorstellte.

Initiiert wurde diese Veranstaltung von der Wirtschaftsförderstelle des Landkreises Rosenheim und der Energiezukunft Rosenheim (ezro) in Kooperation mit der Technischen Hochschule Rosenheim. Im Beisein von 15 Vertreter/innen regionaler Unternehmen erläuterten Claus Neuffer, Leiter Technik und Johann Osterhammer, Energiemanager Schattdecor-Gruppe, dass im Zuge des Schattdecor-Projekts „Energy Efficiency“ seit 2012 unter anderem bereits mehr als 450 Effizienzmaßnahmen umgesetzt, rund 50 Millionen Kilowattstunden Strom und knapp 7000 Tonnen CO² eingespart werden konnten.

Neben dem ökologischen Aspekt kann das Thema Energieeffizienz für heutige Unternehmen auch im Wettbewerb eine wichtige Rolle spielen. Johann Osterhammer: „Energieeffizienz ist natürlich eine Kostenoptimierung, aber ebenso auch ein besonderer Wettbewerbsvorteil, der uns von anderen Marktbegleitern unterscheidet und uns auch technisch weiter voranbringt“.

Für die teilnehmenden Unternehmensvertreter/innen bestand darüber hinaus die Gelegenheit, sich untereinander zum Thema „Energieeffizienz“ auszutauschen. Abgerundet wurde die Veranstaltung durch eine Betriebsbesichtigung des Schattdecor Standortes Thansau, bei dem sich die Teilnehmer vor Ort von den umgesetzten Effizienzmaßnahmen überzeugen konnten.

Eine Fortsetzung der erfolgreich gestarteten Veranstaltungsreihe ist im ersten Halbjahr 2019 geplant.

Veranstaltung 27.06.2018

StreetScooter: Vorführung und Testmöglichkeit des elektrischen Transportfahrzeugs

Im Namen der Energiezukunft Rosenheim wurde zusammen mit dem Landratsamt Rosenheim und der Deutschen Post AG das elektrische Transportfahrzeug StreetScooter gegenüber Vertreter der Kommunen des Landkreises Rosenheim vorgestellt. Der StreetScooter bietet die Möglichkeit der Reduzierung lokaler Emissionen wie Feinstaub, Stickoxide und Lärm. Die Veranstaltung fand beim Landratsamt Rosenheim am 27. Juni 2018 statt.

Pressekonferenz 25.06.2018

Solarkataster für Stadt und Landkreis Rosenheim

Das Solarkataster ist ein gemeinsames Projekt von Stadt und Landkreis Rosenheim, den 17 beteiligten Landkreiskommunen, der Wirtschaftsförderung des Landkreises Rosenheim, der Initiative Energiezukunft Rosenheim – ezro, sowie der Hochschule Rosenheim.

Im Rosenheimer Landratsamt ist das Solarkataster am 25. Juni 2018 vorgestellt worden und ist unter www.solarkataster-rosenheim.de zu finden. Besitzer von Gebäuden können hier unproblematisch nachsehen, ob und in welchem Umfang die Nutzung von Solarenergie auf dem eigenen Dach möglich ist. Derzeit sind die Gebäude von 17 Landkreiskommunen sowie der Stadt Rosenheim im Solarkataster vertreten.

In vier einfachen Schritten kann man über das Solarkataster sehen, ob sich eine Photovoltaik- oder Solarthermieanlage auf dem eigenen Dach lohnt, was sie kostet und wie wirtschaftlich sie arbeitet. Die Grundlagen dafür stammen aus den Geodaten des Bayerischen Landesamtes für Vermessung und zeigen genau, ob ein Baum oder ein nebenstehendes Gebäude einen Schatten auf das betreffende Dach wirft. Aufgrund dieser Daten ermittelt das System die beste Position für Photovoltaik- und Solarthermie-Paneelen, errechnet den Wirkungsgrad und die Einsparung für den eigenen Geldbeutel. Das System berechnet auch die Gesamtkosten und eine mögliche Finanzierung der Anlage.

Solarkataster für Stadt und Landkreis Rosenheim

13.04.2018 Infoveranstaltung des AELF in Albaching

Biogasanlagen mit kurzer EEG-Restlaufzeit -
Reaktionsmöglichkeiten für Betreiber von Biogas-Altanlagen

Die ersten Biogasanlagen stehen mittlerweile nur wenige Jahre vor dem Ende des aktuellen EEG-Vergütungszeitraums. Für viele der betroffenen Anlagenbetreiber stellt sich momentan die Frage, welche Wege es für die Zukunft gibt, die bestehende Biogasanlage weiter betreiben zu können.

Im Normalfall sind hierbei vier Wege zu prüfen, die auch unser Veranstaltungsprogramm aufgreift:
1. Nachträgliches Verschieben des Inbetriebnahmedatums in den EEGs 2000/2004
2. Umbau auf Güllekleinanlage
3. Teilnahme an der Ausschreibung im aktuellen EEG
4. Biogasanlage stilllegen, Anlagenbetrieb einstellen

Die Veranstaltung richtet sich vorrangig an betroffene Betreiber, aber auch an Planer, Berater und sonstige Akteure aus dem Biogasbereich und sonstige Interessierte.

Programm Biogastag Albaching (276.2 kb)